vorschaubild

Die Hochzeit von Janina und Sebastian war ein großes DIY-Fest mit vielen Überraschungen!

In einer alten Kiesgrube fand im Sommer unter blauem Himmel die Trauung der Beiden statt. Bevor die Trauung los ging konnten sich die Gäste noch mit einem Eis vom Eiswagen abkühlen. Falls ihr jetzt an einen Standesbeamten, Pfarrer oder freien Trauredner denkt, liegt ihr falsch 😉 Eröffnet wurde die Zeremonie von Sebastians Papa, der eine Rede über die Beiden hielt. Humor liegt wohl in der Familie, weshalb nicht nur die Rede des Papas sehr lustig war. Auch während ihren Gelübden fiel es mir echt schwer die Kamera ruhig zu halten, weil ich so mitlachen musste. Zur Überraschung von Allen wurden sie anschließend von einem befreundeten Kapitän getraut. Und weil die Seeleute ja abergläubisch sind mussten die Beiden natürlich auch das ein oder andere Ritual über sich ergehen lassen. Vor dem Hochzeitskuss gab es dann noch schön Aquavit und Rollmops. Nach einem Reisregen und den Glückwünschen wurde Janina von Sebastians Brüdern entführt und hoch in einen Baum gezogen. Wenn Sebastian eine der gestellten Fragen falsch beantwortete dann ging es für Janina höher in den Baum. Zu seiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich keine der Fragen hätte beantworten können 😉 Die anschließende Feier fand in der benachbarten offenen Scheune statt, in der wir dann auch Zuflucht vor dem Gewitter gefunden haben. Das hat uns nämlich während dem Paarshooting überrascht. Die Scheune wurde von Familie und Freunden liebevoll dekoriert und man hat in jedem Detail die Liebe gespürt. Und kaum denkt man, dass diese Hochzeit nicht noch besser werden kann: Da fährt ein Foodtruck vor 😀

Hier könnt ihr euch den Highlight-Trailer dieser herzerfrischenden Hochzeit anschauen:

Brautkleid: Rembo Styling / Anzug: Boss / Location: Privat / Foodtruck: Die Beefträger / Fotos: Nevin Siriner

Die liebe Nevin hat übrigens die Fotos für die Beiden gemacht, diese könnt ihr in ihrem Blog bewundern: http://www.nevinsiriner.com/journal/

Janina ist übringes auch eine tolle Hochzeitsfotografin, schaut mal auf ihrer Seite vorbei: http://www.deinblumenkind.de

screenshot

Zusammen mit Schneiders Family Business (Fotografie & Papeterie) habe ich die emotionale Hochzeit von Laura & Nico begleitet. Nach vielen Jahren Beziehungen, in denen die Beiden manchmal mehrere Hundert Kilometer getrennt waren, gaben Sie sich das Ja-Wort. Im „Hohen Darsberg“, in der Nähe von Heidelberg, wurde danach bis in die Nacht gefeiert.
Beim Vorgespräch fanden Laura und ich heraus, dass unsere Familien aus dem gleichen Dorf bei Aachen kommen.
Lauras Papa ist gelernter Bergmann und als ich ein kleines Kind war besichtigten wir die Grube in der er gelernt hatte. Als Erinnerung an diese Zeit in der „Grube Anna“ nahm er sich eine Bergmannslampe mit. Genau diese Lampe schenkte er Laura und Nico am Abend. Denn so eine Lampe hat für einen Bergmann wichtige Bedeutungen. Zum Einen bringt sie Licht in das Dunkel des Tunnels, zum Anderen kann sie überlebenswichtig sein. Denn die alten Lampen hatten eine offene Flamme und sobald die Flamme kleiner wurde oder erlosch wusste der Bergmann, dass sich fast kein Sauerstoff mehr im Schacht befand. So eine Lampe konnte also auch Leben retten. Er überreichte die Lampe mit dem Bergmannslied: „Glück auf, der Steiger kommt“. Ein schöner emotionaler Moment!

Die Hochzeitsfotos könnt ihr hier sehen: schneidersfamilybusiness.de/laura-nico-traumhochzeit-auf-dem-hohen-darsberg/

Fotografie: Schneiders Family Business (www.schneidersfamilybusiness.de)
Brautkleid: Claire LaFaye (clairelafaye.com/)
Location: Hoher Darsberg (hoher-darsberg.de/)